Menschen und Berufe

Friseurin schneidet Haare von schoenem blondem Maedchen, Foehn, Haarbuerste, Ausbildung im Handwerk, Moin Future

Spezialisten & Selbermacher

– Handwerk –

Für wen ist das Handwerk etwas? Du redest nicht lange, sondern legst einfach los. „Geht nicht“ gibt‘s bei dir nicht. Du weißt genau, was du tust. Bei dir gilt: Was nicht passt, wird passend gemacht! Du bist geschickt, geduldig und ergreifst gern selbst die Initiative. Andere verzweifeln am IKEA-Schrank, du zimmerst dir deine Einrichtung einfach selbst. Du denkst auch mal quer oder um ein paar Ecken herum. Eine Ausbildung im Handwerk ist deine Bestimmung.

Das Handwerk ist kaum in ein paar Sätzen zu beschreiben – so vielseitig ist es. Was darf es sein? Arbeit mit Holz, Glas, Papier, Keramik, Textilien oder Leder? Willst du selbst etwas planen, berechnen, zeichnen und bauen?

Oder doch lieber kaufmännisch arbeiten und beraten? Vom Tischler oder Bäcker über Gerüstbauer bis zum Friseur oder Klavierbauer: Hier kannst du dich selbst ausprobieren und verwirklichen. Deine Möglichkeiten stecken in 130 Ausbildungsberufen, aus denen du wählen kannst.

Geduld, handwerkliches Geschick und Liebe zum Detail – das sind Stärken, die Menschen im Handwerk auszeichnen. Ein grundlegend technisches und mathematisches Verständnis, handwerkliches Geschick und räumliches Vorstellungsvermögen sind in den handwerklichen Berufen besonders gefragt.

Eine Übersicht über die Ausbildungsberufe und die Branche findest du hier: Zusammenfassung Ausbildung im Handwerk

Auszubildende zur Tischlerin bearbeitet mit einem Schleifgerät einen großen, runden Tisch aus Holz
Celina wird Schilder- und Lichtreklameherstellerin in Celle

Celina, 18
Schilder- und Lichtreklameherstellerin
in Celle

Celina arbeitet in Celle. Aber die Ergebnisse ihrer Arbeit sind weltweit zu sehen.

Das Klavierspielen mit 9 Jahren war der Beginn von Alice‘ Leidenschaft.

Alice,
Klavier- und Cembalobauerin
in Braunschweig

Alice wird Klavier und Cembalobauerin

Tayler, 20
Zimmerer
in Celle

Was Tayler nach der Ausbildung macht? Reisen und zwar traditionell, ohne Handy, drei Jahre lang! Krass oder?

Vom Fußballplatz in die Ausbildung. Ramazan will hoch hinaus und das nicht nur während seiner Ausbildung.

Ramazan, 20
Dachdecker
in Dannenberg

Auszubildender Ramazan Dachdecker lötet eine Regenrinne in der Werkstatt
Tischlerin Olga in Ihrer Werkstatt

Olga,
Tischlerin
in Celle

Olga hat erstmal gejobbt und dann ganz persönlich, ohne Internet herausgefunden, was sie wirklich werden möchte.

Obaidulah fühlt sich in Lüneburg sehr heimisch. Nach seiner Ausbildung will er den Meister machen. Seine Karriere startet erst.

Obaidulah, 26
Zerspanungsmechaniker
in Lüneburg

Auszubildender Zerspanungsmechaniker Obaidulah im Gespraech mit einem Kollegen

Weitere Branchen

Auf Instagram haben wir noch mehr Azubis!

Menü