Menschen und Berufe

Outdoorspezis & Schönmacher

– Grüne Berufe und Landwirtschaft –

Büro geht bei dir gar nicht. Du brauchst frische Luft, Sonne im Gesicht, Wind in den Haaren und Erde an den Händen. Deine besten Freunde haben vier Beine, eine kalte Nase und weiches Fell. Wenn man dich sucht, bist du entweder im Garten, im Stall oder mit dem Trecker auf Tour. Frühes Aufstehen und Anpacken ist kein großes Ding für dich. Du bist für die Landwirtschaft oder den Garten- und Landschaftsbau geschaffen.

Bei einer Ausbildung in diesem Bereich hast du einen fantastischen Arbeitsplatz – die Natur. Du kümmerst dich um die Umwelt, arbeitest mit Lebewesen und trägst die Verantwortung für deren Schutz. Dazu gehören Arbeiten wie Tiere züchten und pflegen sowie Pflanzen ziehen und ernten.

Du kannst in der Lebensmittelproduktion oder -vermarktung tätig sein oder dich um die Gestaltung von Grünanlagen wie Parks oder Gärten kümmern. Im Natur- und Umweltschutz überwachst du beispielsweise die korrekte Abfall- oder Abwasserentsorgung oder die Einhaltung von Umweltschutzbestimmungen.

Meistens bist du täglich draußen – bei jedem Wetter. In der Landwirtschaft gibt es keine festen Arbeitszeiten oder Feiertage. Obwohl die Arbeit immer noch körperlich anstrengend ist, wenn zum Beispiel die Ställe ausgemistet oder defekte Landmaschinen repariert werden müssen, sind technische Hilfsmittel auch hier längst Normalität. Im Labor wird Saatgut auf Bakterien untersucht. Der Bordcomputer des Traktors hilft, damit die Pflanzreihen schnurgerade geraten. Auf Milchviehbetrieben unterstützen Melkroboter die Stallarbeit.

Auch kaufmännische Arbeiten fallen an. Große Betriebe spezialisieren sich oft auf eine Fachrichtung und stellen Produkte in großen Mengen her, die dann später vermarktet werden.

Weitere Branchen

Auf Instagram haben wir noch mehr Azubis!

Menü