Aktuelles

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Pascal, 26
Ausbildung zum Textilreiniger
Lüneburg

Textilreiniger – ein Beruf bei dem Chemie ganz wichtig ist. Als Problemlöser, Frühaufsteher und Teamplayer ist Pascal genau richtig in seiner Ausbildung.

Pascal macht eine Ausbildung zum Textilreiniger in Lüneburg

Du möchtest mehr über die Berufe mit Fokus auf Dienstleistungen sehen? Hier haben wir die
Infos für dich: Menschen & Berufe

Berufsschule, Teamwork und die perfekte Work-Life-Balance

5:30 Uhr am Morgen und Pascal ist bereits startklar und beginnt seinen Tag bei der W. Marwitz Textilpflege GmbH in Lüneburg. Das ist zwar mega früh, aber dafür hat er auch schon um 14 Uhr Feierabend. Bei dem Unternehmen dreht sich alles um Miettextilien und Textilreinigung. Hier macht Pascal seine Ausbildung zum Textilreiniger. Er lacht, schlüpft in seine Arbeitskleidung, holt sich noch schnell einen Kaffee und beginnt seine Runde durch die Hallen. Dabei startet er morgens alle Maschinen, das Licht geht an, seine Kolleg*innen verteilen sich an die unterschiedlichen Stationen und die Arbeit beginnt.

Verantwortung wird hier groß geschrieben

Bei seiner Ausbildung zum Textilreiniger durchläuft Pascal alle Stationen der Reinigung und Pflege von Miettextilien. Anfangs ist immer der Schmutzwäscheeingang dran, die Wäsche der Kunden wird angenommen, sortiert und mit einem Barcode versehen. Anschließend geht es weiter zu den Waschschleudermaschinen. Die riesigen Maschinen fassen über 100 kg. Darum können hier täglich bis zu 15.000 Teile gereinigt werden. Nach dem Trocknen geht es weiter zum Aufbügeln und über die Qualitätskontrolle zum Warenausgang. Bei der Qualitätskontrolle werden alle Textilien auf eventuelle Fehler wie z.B.  Flecken, Löcher, defekte Schnallen oder fehlende Knöpfe untersucht. Falls es Mängel gibt, muss das Kleidungsstück in die Nähstube oder zur Fleckentfernung. Die Näher*innen tauschen Reißverschlüsse aus oder nähen Knöpfe wieder an. Pascal kümmert sich um die Behandlung von Flecken und weiß genau, welches Mittel gegen die Verschmutzung am Besten wirkt. Erst, wenn das Kleidungsstück wieder vollständig und sauber ist, geht es zurück zum Kunden.

neueste Technik und Chemie

Auch die Technik spielt bei der Ausbildung zum Textilreiniger eine große Rolle. Die Abläufe sind automatisiert und werden über komplexe Computerprogramme gesteuert. Das Nachfüllen der Chemie für die unterschiedlichen Textilien macht Pascal zwar per Hand, aber natürlich in kompletter Schutzausrüstung. Denn das ist Vorschrift bei den teils ätzenden und basischen Chemikalien. Hierbei muss Pascal genau wissen, welche Chemikalie für welchen Fleck und welche Textilie geeignet ist. Zusammengemischt werden die Substanzen dann allerdings wieder vom Bürocomputer aus.

nicht nur Kolleg*innen sondern auch Freunde

All das lernt Pascal in der Berufsschule. In erster Linie stehen ihm aber seine Kolleg*innen in den Werkshallen und sein Freund, Ausbilder und Textilreinigermeister Tim zur Seite.

September 2021,
Dana Schumacher, IHK Lüneburg-Wolfsburg

Weitere Artikel

Verpasse nichts, das deine Zukunft betrifft – Folge uns auch auf Instagram!

Menü