Aktuelles

„Die Ausbildung verbindet Lernen und Geldverdienen und man kann nach den drei Jahren direkt starten.“

Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen

Du möchtest mehr zum Thema Ausbildungsberufe im kaufmännischen Bereich erfahren? Wir
haben hier die wichtigsten Infos für dich: Menschen & Berufe

Ein Stückchen Sicherheit verkaufen

Manchmal passiert es ganz plötzlich. Beim Rangieren auf dem Parkplatz wird das benachbarte Auto beschädigt oder aus einem kleinen Funken wird ein großer Hausbrand. Manchmal kündigt es sich aber auch lange im Voraus an. Die Krankheit verschlimmert sich stetig oder das Alter schreitet voran und macht später womöglich eine intensive Betreuung notwendig. Emely Steinhauer kennt Risiken wie diese – und das Gefühl von Sicherheit, das eine passende Versicherung den Kunden in einem solchen Fall bieten kann.

Alles andere als langweilig

Die 21-Jährige absolviert aktuell eine Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen. Ein Beruf, der längst nicht so trocken ist, wie manch einer vielleicht denkt. „Die Arbeit ist tatsächlich sehr vielfältig! Man muss sich in verschiedenen Themenbereichen auskennen und hat mit den unterschiedlichsten Menschen Kontakt. Bei den Beratungsgesprächen geht es auch nicht ausschließlich um die Versicherung – auch Smalltalk gehört dazu“, erzählt die Auszubildende im dritten Lehrjahr.

Spaß an der Arbeit

„Aus Ostfriesland, für Ostfriesland!“ – so lautet die Philosophie der Ostfriesischen Landschaftlichen Brandkasse, in der Emely ausgebildet wird. Im Herbst 2021 hat die Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg den selbstständigen öffentlich-rechtlichen Regionalversicherer mit ihrem Gütesiegel „TOP Ausbildung“ geehrt – als achten Betrieb im IHK-Bezirk. Ausbildungsleiter Michael Albrecht hat vor rund 30 Jahren ebenfalls eine Ausbildung bei der Ostfriesischen Landschaftlichen Brandkasse absolviert. Die Zufriedenheit seiner Auszubildenden ist ihm ein besonderes Anliegen: „Natürlich beraten und versichern wir Menschen, die dann in Zukunft keine Probleme mit ihrem finanziellen Schutz haben sollen. Aber der Spaß an der Arbeit sollte im Vordergrund stehen – auch wenn das vielleicht im ersten Moment komisch klingt.“

Kommunikations- und Teamfähigkeit sind das A und O

Die Begeisterung für Zahlen und Daten reicht dabei für den Beruf nicht aus, stellt Albrecht klar: „Der Umgang mit Menschen macht 95 Prozent der Tätigkeit eines Kaufmannes oder einer Kauffrau für Versicherungen und Finanzen aus.“ Die Auszubildenden würden im Unternehmen nicht nur die verschiedenen Versicherungssparten kennenlernen, so der Ausbildungsleiter, sondern darüber hinaus auch in Rhetorik, dem Telefonieren mit Kunden etc. geschult. „Wer nicht kommunikativ und teamfähig ist, für den ist diese Ausbildung nichts“, bekräftigt Emely.

Vorteil „Geld verdienen“

Bei der 21-Jährigen war es ein einjähriges Praktikum bei einem Unternehmen in Braunschweig, das ihre Leidenschaft für den Beruf geweckt hat. Für die duale Ausbildung sprach aus ihrer Sicht vor allem der finanzielle Aspekt: „Die Ausbildung verbindet Lernen und Geldverdienen und man kann nach den drei Jahren direkt starten.“ Wenn es nach Emely geht, am liebsten in ihrem Ausbildungsbetrieb. Auch über eine mögliche Weiterbildung zur Fachwirtin hat sich die Auszubildende bereits Gedanken gemacht. „Meine weitere Zukunft möchte ich mir aber noch offen lassen. Alles in kleinen Schritten.“

November 2021,
Michelle Weilbeer, IHK für Ostfriesland und Papenburg

Weitere Artikel

Verpasse nichts, das deine Zukunft betrifft – Folge uns auch auf Instagram!