Aktuelles

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jennifer, 19
Tierpflegerin im Tierpark Schwarze Berge, Rosengarten

Täglich Tiere pflegen und füttern – für Jennifer ist dieser Traum Wirklichkeit. Bei ihrer Ausbildung zur Tierpflegerin im Wildpark Schwarze Berge kommt es aber nicht nur auf Tierliebe, sondern auch auf Feingefühl und Fachwissen an. Ihr Vater Arne ist Geschäftsführer. Er erzählt im Video, welche Berufe es in einem Wildpark noch zu entdecken gibt.

Auszubildende Jennifer Tierpflegerin im Gehege und streichelt Frettchen Wildpark Schwarze Berge

Jennifer wird Tierpflegerin im Wildpark Schwarze Berge

Jennifers Herz schlägt für Tiere. Und das merkt man sofort. Hier im Wildpark Schwarze Berge macht sie ihre Ausbildung zur Tierpflegerin. Die Fachrichtung Zoo ist nur eine der Möglichkeiten bei dieser Ausbildung. Das bedeutet: Tiere pflegen, Ställe säubern und füttern. Aber auch die Gesundheit der tierischen Parkbewohner checken.

Dabei ist Tierliebe nicht alles. Denn es kommt auch auf ein gewisses Verständnis für die eigene Arbeit und die Lebewesen an. In der Futterküche wird jeden Morgen das Futter für den gesamten Tag für alle Tiere vorbereitet. Auch für Allesfresser wie die Waschbären gibt es da eine große Auswahl an Obst und Fleisch.

Am meisten liebt Jennifer, mit den vielen verschiedenen Lebewesen jeden Tag zu arbeiten. Denn die Eigenarten jedes einzelnen Tieres kennenzulernen und zu verstehen, macht ihr immer wieder aufs Neue große Freude.

Weitere Artikel

Verpasse nichts, das deine Zukunft betrifft – Folge uns auch auf Instagram!

Menü