Aktuelles

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Clara, 23
Ausbildung zur Mediengestalterin für Bild und Ton
Lüneburg

Mediengestalterin für Bild und Ton – der Ausbildungsberuf sagte Clara auf dem Papier erstmal gar nichts. Aber als sie, bei einem Kaffee mit Torben von Chaussee Soundvision in Lüneburg sprach, war ihr ganz schnell klar, welcher Beruf genau der Richtig für sie ist.

Clara Tonstudio, Ausbildung Mediengestalterin für Bild und Ton

Du möchtest mehr über die Berufe aus dem Medien- und Kreativbereich sehen?
Hier haben wir die Infos für dich: Menschen & Berufe

Zwischen Hansestadt, Hauptstadt und Blockbuster

Für ihr Projekt, bei der Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, brauchte Clara professionelle Unterstützung bei der Vertonung eines Films. Torben vom Soundstudio Chaussee in Lüneburg war sofort zur Stelle und übernahm diese Aufgabe. Clara fragte nach einem Praktikum und konnte so in alle Bereiche der künstlerischen Tongestaltung im Studio hineinschnuppern Sofort war sie hin- und weg. Begeisterung, Spaß an der Arbeit und ein gutes Gehör sind bei der Arbeit als Mediengestalterin für Bild und Ton sehr wichtig. All das hat Clara. Und Torben bot ihr im Anschluss an ihr Praktikum direkt einen Ausbildungsplatz an. Seit 2019 ist Clara nun fester Bestandteil des Lüneburger SoundVision Teams.

ein ganz normaler Arbeitstag

Claras Tag startet gegen 9 Uhr. Ganz entspannt holt sich hier jeder erstmal einen Kaffee und der Tag wird besprochen. Dabei hat sie in Torben, als Geschäftsführer und Ausbilder den perfekten Ansprechpartner für ihre Ausbildung. Als Torben das Unternehmen gründete und den ersten Auszubildenden hatte

In dem Studio, auf zwei Etagen verbergen sich hinter vielen Türen kleine Studios: Manche schalldicht für Tonaufnahmen und einige sehen auch so aus wie kleine Kinos, abgedunkelt mit großer Leinwand und sogar ein Sofa steht dort. In jedem der Räume stehen teils riesengroße Mischpults. Auf Bildschirmen verfolgt Clara den eigentlichen Film und nimmt die Nachvertonung vor, dabei bewegt sie die Regler des Mischpults und hört sich jede Szene sehr oft an. So oft, bis der Ton sitzt und dann geht’s weiter mit der nächsten Szene.

von Tönen und Geräuschemachern

Ihr Lieblingsbereich ist der so genannten Foley Bereich. Hier werden Geräusche aus dem Originalfilm nachgestellt. Läuft im Film zum Beispiel eine Gruppe Polizisten über Kopfsteinpflaster, so kann Claras Foley Kollege dieses Geräusch mit dicken Boots auf dem Steinboden des Foleystudios nachstellen. Clara kommuniziert mit ihm über Mikrofon im Nebenstudio und schaut sich an den Bildschirmen, ob das Geräusch mit den Bildern des Films zusammenpasst und mischt den Ton weiter.

Auch die Originalsprecher eines Films werden manchmal eingeladen, um den Film im Nachhinein zu vertonen.

Viele einzelne Bausteine werden für einen Film benötigt. Am Ende sitzt Clara dann mit ihren Kollegen und den Filmemachern zusammen und sie schauen den Film gemeinsam an. Insgesamt kann ein Filmprojekt schon mal einige Monate dauern.

Aber das nächste Projekt kommt ganz sicher. Und zwischen Werbespots, Blockbuster, TV- Serie und Dokumentationen hat Clara, wie jeder andere Auszubildende auch, Berufsschule. Aber über die haben wir bei unserem Besuch kaum mit ihr gesprochen.

September 2021,
Dana Schumacher, IHK Lüneburg-Wolfsburg

Weitere Artikel

Verpasse nichts, das deine Zukunft betrifft – Folge uns auch auf Instagram!

Menü