Aktuelles

Die Ausbildung Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement – von wegen eintönig. Shirawans Alltag ist ziemlich bunt.

Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement Moin Future

Mehr Berufe und Blogartikel, bei denen du eher im Büro arbeitest kannst du dir hier anschauen:
Zahlendreher & Netzwerker

Shirawan macht seine Ausbildung in Stade – Farbe spielt dabei eine wichtige Rolle.

5 Fragen an Shirawan Alkheder, 25 Jahre, Auszubildender zum Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement im zweiten Lehrjahr bei Brillux GmbH & Co. KG.

1. Wie und wann bist Du auf Deinen Ausbildungsberuf gekommen?

Schon als Kind hatte ich immer Interesse an dem Beruf meines Vaters. Mein Vater arbeitete in einem Groß- und Außenhandelsbetrieb für Lebensmittel. Ich wollte wissen, was er genau macht. Ab und zu nahm er mich deswegen mit zu seiner Arbeit. Sein Arbeitskollege brachte mir sogar die dazugehörigen Mathethemen bei. Die Art und Weise, wie mein Vater sich mit Kunden beschäftigt oder wie er die nötigen Sachen organisiert und geplant hat, hat schon früh mein Interesse geweckt.

2. Was ist das Besondere an dem Beruf?

An dem Beruf gefällt mir besonders der Kundenkontakt und dass ich ständig den Tagesablauf anders gestalten kann. Bei Brillux arbeite in verschiedenen Bereichen. Nicht nur im direkten oder telefonischen Kundenkontakt, sondern ich übernehme auch diverse Lager- und Büroarbeiten sowie Projekte und Aufgaben im Marketing.

3. Welche Voraussetzungen sollte man für die Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement mitbringen?

Ideal ist ein Realschulabschluss, aber es sind auch andere Wege möglich.  Man muss fleißig und zielorientiert arbeiten können. Ebenfalls sollte man offen gegenüber Menschen sein und gut erklären können. Vor körperlicher Arbeit sollte man nicht zurückschrecken.

4. Welche Erinnerungen hast Du an Deinen ersten Arbeitstag?

An meinem ersten Arbeitstag bin ich mit meinem Chef gemeinsam durch das Lager gegangen und er erklärte mir, welche Aufgaben ich als Azubi im ersten Lehrjahr zu übernehmen habe. Ich durfte sogar schon am ersten Tag einen Eimer Farbe anmischen. Ich hatte natürlich ein bisschen Sorge, etwas falsch zu machen – aber es ging alles gut.

5. Und wie geht’s nach der Ausbildung weiter?

In meinem Ausbildungsbetrieb gebe ich mir viel Mühe, um später übernommen zu werden. Ich würde gerne in meinem zukünftigen Berufsleben bei Brillux bleiben.

Du möchtest noch mehr Einblicke in die Ausbildung bei Brillux bekommen? Dann findest du hier alle Informationen dazu.

Dezember 2021,
Meike Voigtsberger, IHK Stade für den Elbe-Weser-Raum

Weitere Artikel

Verpasse nichts, das deine Zukunft betrifft – Folge uns auch auf Instagram!

Menü